Wenn der Frühling vor der Tür steht, ist es wichtig zu wissen, welche Vorsichtsmaßnahmen Sie treffen müssen, um Ihre Allergien in Schach zu halten. Aber es ist auch wichtig zu wissen, welche Mythen es über Frühlingsallergien gibt, damit Sie nicht wie alle anderen in diese Falle tappen. Hier sind einige, die Sie kennen sollten.

Mythos Nr. 1. Durch die tägliche Einnahme von Allergiemedikamenten wird eine Toleranz aufgebaut

Die meisten von uns glauben, je öfter man etwas wie Vitamin C oder Gemüse zu sich nimmt, desto besser oder gesünder wird man. Daher ist es durchaus verständlich, wenn einige von uns denken, dass die tägliche Einnahme von Allergiemedikamenten uns eines Tages dabei helfen kann, eine Toleranz gegenüber saisonalen Allergien aufzubauen.

Das stimmt leider nicht. Bisher gibt es noch keine wissenschaftliche Grundlage dafür, dass die tägliche Einnahme von Allergiemedikamenten die Toleranz Ihres Körpers gegenüber Allergien stärkt.

Mythos Nr. 2. Blühende Blumen lösen Allergien aus

Tatsächlich sind die Bäume die Ursache für Ihr Niesen und Ihre Nesselsucht. Laut Wissenschaftlern löst der Pollen von Bäumen wie Eiche, Birke und Ahorn Symptome einer Pollenallergie aus.

Mythos Nr. 3. Allergiemedikamente können bis zum Frühjahr warten

Wissenschaftler sagen, dass der beste Zeitpunkt für die Einnahme Ihrer Allergiemedikamente für den Frühling etwa zwei Wochen vor Frühlingsbeginn ist. Der Grund dafür ist, dass die Allergene, die im Frühling vorhanden sind, bereits unterwegs sind, wenn der Winter zu Ende geht.

Doch während des Übergangs vom Winter zum Frühling kann die Temperatur schwanken und die Menge der Allergene in der Luft wird beeinflusst. Wenn die Temperatur hoch ist, können auch die Allergene zunehmen, und wenn die Temperatur niedrig ist, können die Allergene ebenfalls sinken.

Was dies jedoch für den menschlichen Körper bedeutet, ist, dass das Immunsystem des Menschen aufgrund der schwankenden Menge an Allergenen in der Luft überreaktiv sein kann und wenn der Frühling endlich da ist, kann selbst eine kleine Menge Pollen bei diesen Allergikern eine massive Reaktion auslösen .

Mythos Nr. 4. Roher Honig wird Ihnen nicht helfen

Im Internet kursierte bereits die Theorie, dass Menschen mit Frühlingsallergien immun gegen ihre Allergien seien, wenn sie rohen Honig essen. Die Logik hier ist, dass Menschen eine Immunität gegen die Allergene aufbauen, wenn sie den Honig essen, den Bienen aus den Pflanzen hergestellt haben, gegen die diese Menschen angeblich allergisch sind.

Aber laut Wissenschaftlern sind die Pollen, die von den Blüten stammen, die Bienen zur Herstellung von Honig bekommen, nicht die Pollen, die allergische Reaktionen auslösen.

Tatsächlich stammen die Pollen, gegen die Menschen allergisch sind, von Bäumen wie Birke, Eiche oder Ahorn, wie bereits erwähnt.

So nah, aber keine Zigarre.

Das sind also nur einige der Mythen, die manche Menschen über Frühlingsallergien glauben, und es wäre klug, wenn Sie sie für unzutreffend halten, damit Sie sich vorbereiten können, wenn der Frühling und noch dazu Frühlingsallergien kommen.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die auf Cottonique präsentierten Informationen sind nicht und werden niemals als Ersatz für professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung gedacht sein. Alle auf dieser Website gefundenen Inhalte, von Texten über Behandlungen, Ergebnisse, Diagramme, Grafiken, Fotos bis hin zu Studienergebnissen, werden ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken erstellt und veröffentlicht. Sie sollten in keiner Weise als Sorgfaltsmaßstab ausgelegt werden, den ein Benutzer der Website befolgen muss.

Daher wird den Lesern empfohlen, alle auf dieser Website erhaltenen Informationen anhand anderer korrekter Referenzen zu überprüfen und alle Informationen zu etwaigen Erkrankungen oder Behandlungen mit ihrem Arzt zu besprechen. Da Cottonique bestrebt ist, Allergikern zu besseren Tagen zu verhelfen, empfiehlt die Marke für hypoallergene Bekleidung allen, bei Fragen zu einer Erkrankung stets den Rat Ihres Arztes oder eines anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters einzuholen.

März 19, 2019 — Admin Cottonique
Stichworte: spring allergies

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen