Währung
Sprache

Knöchelausschlag ist eine entzündliche Reaktion der Haut an den Knöcheln. Knöchelausschlag kann durch andere Erkrankungen wie Infektionen, allergische Reaktionen, Parasiten, Insektenstiche und Autoimmunprozesse verursacht werden. Beispielsweise kann ein akuter Knöchelausschlag, der plötzlich auftritt, durch eine allergische Reaktion oder Empfindlichkeit gegenüber Giftefeu, Haarwachsen oder Rasieren oder einen Insektenstich verursacht werden.

Wie viele entzündliche Hauterkrankungen können viele Erkrankungen zu einem Knöchelausschlag führen, der an einem oder beiden Knöcheln auftreten kann und sich bis zum Bein oder bis zum Fuß fortsetzen kann. Ausschläge, die sich am Knöchel entwickeln, können auch weiter oben am Bein beginnen.

Chronischer Knöchelausschlag kann durch atopische Dermatitis oder Psoriasis verursacht werden. Es handelt sich um eine Hauterkrankung, die sich in Form roter, schuppiger, krustiger Hautflecken zeigt, die mit silbrigen Schuppen bedeckt sind. Dies geschieht, wenn sich Hautzellen schneller aufbauen, als es normalerweise der Fall sein sollte.

Zu den schwerwiegenden Fällen von Knöchelausschlägen gehören eine schwere allergische Reaktion namens Anaphylaxie (Verengung der Atemwege) und Cellulitis (eine invasive bakterielle oder Pilzinfektion der Haut und des umgebenden Gewebes). Knöchelausschlag kann in verschiedenen Größen, Formen und Farben auftreten. Die Beschaffenheit eines Knöchelausschlags kann flach, erhaben, fleckig, holprig oder schuppig sein und kann ein Abblättern oder Abblättern der Haut beinhalten. Knöchelausschläge können auch als Punkte, Flecken oder Flecken auftreten oder den Eindruck erwecken, dass sie fest und kontinuierlich sind. Sie können jucken oder auch nicht und können eine rote, weiße, violette oder silberne Farbe haben.

Menschen, die zu übermäßigem Schwitzen neigen oder längere Zeit Socken tragen, sind anfälliger für Knöchelausschlag. Der Hauptgrund dafür, dass bei manchen Menschen nach anstrengender körperlicher Betätigung Hitzeausschläge im Knöchelbereich auftreten, ist zu viel Schwitzen. Das Tragen warmer Wollsocken verschlimmert den Hautzustand. Die Schweißdrüsen verstopfen, wodurch der Schweiß unter der Oberfläche bleibt und die Blutgefäße reizt. Die Folge sind Ausschläge auf der Haut in Form von Furunkeln und Ausschlägen.

Wie beugt man einem Knöchelausschlag vor?

  1. Wenn Sie dazu neigen, übermäßig zu schwitzen, meiden Sie enge Hosen oder Socken. Tragen Sie stattdessen schnell trocknende und luftige Kleidung und Schuhe. Lüften Sie ab und zu Ihre Füße und Knöchel.
  2. Es wird außerdem dringend empfohlen, leichte Baumwollsocken mit lockerer Webart und feuchtigkeitsableitenden Eigenschaften zu tragen. Dadurch wird ein Abrieb im Knöchel verhindert.
  3. Streuen Sie eine großzügige Menge Talkum oder Wärmepuder auf Ihre Füße, Knöchel, Waden und Beine, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern.
  4. Vermeiden Sie längere Sonneneinstrahlung und suchen Sie Schatten auf, wo Sie können. Vermeiden Sie so weit wie möglich anstrengende körperliche Aktivitäten wie Gehen, Laufen, Joggen oder Golfspielen während der Zeit mit hoher Sonneneinstrahlung von 10 bis 14 Uhr.
  5. Tragen Sie beim Wandern oder Trekking im Sommer bequemes Schuhwerk wie Sandalen, leichte Schuhe oder Spezialstiefel.

Wenn Ihr Knöchelausschlag keine Anzeichen einer Heilung zeigt, ist es immer am besten, ihn von Ihrem Arzt untersuchen zu lassen.