Währung
Sprache

Lange bevor Wegwerfwindeln zur Norm wurden, waren Stoffwindeln die erste Wahl unserer Mütter und Großmütter. Wie bei all unseren Erziehungsentscheidungen ist die richtige diejenige, die für Sie und Ihr Kind am gesündesten ist. Der Hauptvorteil von Stoffwindeln besteht darin, dass Sie Ihr Baby weniger aggressiven und harmlosen Chemikalien aussetzen. Wegwerfwindeln bestehen aus Kunststoff und enthalten Chlor, Polyacrylat und andere Chemikalien, deren sichere Verwendung direkt am Körper erwachsener Menschen, geschweige denn am Körper unseres Babys, nicht erwiesen ist. Manche Babys können auf diese Art von Windeln allergisch reagieren. Hier erfahren Sie, warum die Verwendung von Stoffwindeln so viel gesünder, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher ist:

Stoffwindeln sind ein Geldsparer, der Ihnen viel Geld spart. Da Stoffwindeln einmalig gekauft werden müssen, sparen Sie im Vergleich zu Wegwerfwindeln Hunderte von Dollar. Einwegartikel können in den wenigen Jahren, die Ihr Kind braucht, um sie zu benutzen, zwischen 1.500 und 2.000 US-Dollar oder mehr kosten, bei sogenannten „umweltfreundlichen“ Marken liegt der Preis sogar noch höher.

Natürliche Stoffe sind gesünder für Ihr Baby. Möglicherweise stellen Sie fest, dass ein Teil des Windelausschlags Ihres Kindes tatsächlich auf den Kontakt mit dem Plastik der Wegwerfwindel zurückzuführen ist. Auch wenn sie nicht gegen die primären synthetischen Materialien allergisch sind, enthalten Windeln giftige Chemikalien, darunter Dioxin, das krebserregend ist und Krebs, Geburtsfehler, Leberschäden, Hautkrankheiten und genetische Störungen verursachen kann. Wenn Sie sich wegen der in Einwegartikeln verwendeten Farbstoffe und Gele Sorgen machen, ist die Verwendung einer Babywindel aus Stoff die natürlichere Lösung.

Im Gegensatz zu Wegwerfwindeln, die die Haut abdichten und Bakterien, Feuchtigkeit und Keime einschließen. Natürliche Stoffwindeln lassen saubere und frische Luft um die empfindlichen Bereiche des Körpers strömen, wodurch das Risiko von Windeln und Infektionen erheblich verringert wird.

Das Windeln mit Stoff ist umweltfreundlicher. Einwegartikel machen 3,4 Millionen Tonnen Deponieabfall pro Jahr aus und zersetzen sich aufgrund des Mangels an Sauerstoff und Sonnenlicht nicht. Auf einer Deponie findet nur sehr wenig Zersetzung statt, unabhängig davon, ob es sich um biologisch abbaubare Abfälle handelt oder nicht.

Schließlich gehen Kinder, die Stoffwindeln tragen, oft früher in Stoffwindeln aufs Töpfchen, weil sie sich der Nässe besser bewusst sind und das Gefühl schneller wahrnehmen können. Das bedeutet, dass Sie weniger Zeit mit dem Töpfchentraining verbringen und mehr Zeit für die wichtigen Dinge aufwenden müssen.

Die Wahl der richtigen Windel ist eine persönliche Entscheidung. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile jedes Einzelnen abzuwägen, um besser zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem Lebensstil zu passen und zu entscheiden, was letztendlich für Sie und Ihr Kleines am besten funktioniert.